US=.03 A Unknown Strategic Outpost
USO-03 unit A&B connection (Eutopia II continues)

Lapland_Netherlands
(Upstream Strategic Outposts)
Project 2019

“It´s always a pain to leave the house and all pigs are black in the dark and full of stars.“

Story

USO-03 Diary
Contact

For a few bottles of akevit we sometimes had to close our tight but weatherproof observation station and left to meet with Nuka, a slightly feeble-minded but cunning smuggler. His face was crossed by a large crow-shaped scar and his breath smelled of garlic and fish. He believed in subterranean gods and his footsteps seemed like the pounding of a machine.
 
Because we brought him fresh stockfish and mushrooms, which we bred ourselves, the price per bottle was bearable.
We could not meet at the station, since as few people as possible should know of what we actually do there.Officially we were a biological measuring station.
I hate to leave the house, not only because of Uksakka and all the others Gods who dulled my mind at night.
 
I am a scientist, but not immune to the power of the gods. That sounds odd, but not as strange as the reason that brought us here. There was another identical station, somewhere on the Dutch coast.

I cannot reveal more. We were in close contact, for as long as we were able to speak. How do I mean that? Well, for several months we had heard nothing from USO-03B. No signal, no noise, nothing. Jan van Munster was silent.
 
We belonged to the group of "vidents", that is to those who could show to have made an abnormal sighting of the The Essence Of Eutopia, as we called it. But we could not only describe this, but we already had a visit, which had used part of our facility. A strange fungus-like organism, better, an unknown bio-formation, continued to grow through the central Systems of our small research station. Angels and fairies came regularly, uninvited, to visit and told us about supernatural gods and giants. We listened spellbound and sometimes the stars went out while they were talking.


USO-03 A_Lapland: Leaving the station

(...) Plum land
 
Our ability to assess reality as before had not only diminished, but also became increasingly unimportant.
For example, I gradually realized how Heardred, my colleague, inserted more and more incomprehensible linguistic tatters in his Finnish mother tongue. At the beginning I attributed this to alcohol consumption, but as it became more more freequent and we seldom had enough ‚schnapps‘ in our research-station, I rejected that assumption.
 
One day, as I watched Heardred deal with the biological anomaly, another suspicion dawned on me. I spoke to him abou that, an he stammered, yes, try it. An interesting taste, and the meal relaxes me.
He did not stop and one day we could not fully understand each other by spoken word. Of course he still spoke, but it was incomprehensible to me. I tried our voice computer and it turned out that he spoke in something like Old Syrian. I remained inwardly consistently uninvolved.


USO-03 B_The Netherlands_The Visit
(...) Homeostasis
 
 
I am Irish and found a new home after Brexit in Lapland and became aware of the Utopias organization, contacted them, and moved to this station after two years.
 
How did I get attentive? On a short trip from Ireland to Amsterdam. After moving into a small hotel and consuming a supposed "light joint" in a coffee shop, I got completely lost.
In the morning, around 5 o'clock, it was foggy, I was in a dead end street. Still completely confused, I saw Jesus Christ hovering at about three meters height above meat the end of the street. He pointed to a strange little organic something on the ground and said: This is the new beginning. I put it in my pocket,then I fainted.
When I woke up, I can not remember how I got back to my hotel. I immediately started to pack the bags. At home, I started immediately researching on wether others had similar experiences.


USO-03 A_Lapland_Coming home
(...) One night I heard Heardred talking in a dream and turned on my translator. He spoke of animals or similar-looking animals, maybe a dog.
The computer could not put it exactly, but calculated an 88% agreement with the term Glatisant. The next morning, I looked it up. The Glatisant is also referred to as a quest animal or a barking animal. It is a bizarre-looking creature of the mythical world. Wondrous and terrifying at the same time. By the way, my name is Jim. When I talked to Heardred, he could not remember. Well, on those dark nights, how could the dreams be bright?

The morning shave was due. With a sharp blade, I carefully peeled my body free. Every five days, a large amount of a kind of green moss with red buds formed on my skin and threatened to immobilize me if I did not cut it.
USO-03 B_The Netherlands_Closer to home.
(...) The following night I dreamed of the Fomorii, a malformed and violent being of my country's mythology. I hid in a dream behind a stone wall where I unexpectedly saw Herdred, as he crouched too, so as not to be seen. From his ears grew blue berries. Speechless we were silent. Together. Only one thought shot absurdly through my head, again and again. Where the hell should we get here a pot of hot coffee?

When I woke up in the station, I noticed a strange winter weather.
I started to cook coffee and start my real job: INCUBATING

December 28, 2036_10.02 o’clock.

USO-03 A_Lapland_First winterstorm_Drone check
Drone view
German Translation

“USO-03 unit A“ (Eutopia II continues)
“It´s always a pain to leave the house and all pigs are black in the dark and full of stars.“

Kontakt

Für ein paar Flaschen Akevit mußten wir manchmal unsere enge, aber
wetterfeste Beobachtungsstation verlassen um uns mit Nuka zu treffen, einem leicht schwachsinnigen aber gerissenen Schmuggler. Durch sein Gesicht zog sich eine grosse krähenförmige Narbe und sein Atem roch nach Knoblauch und Fisch. Er glaubte an unterirdische Götter und seine Schritte wirkten wie das Stampfen einer Maschine.
Dadurch daß wir ihm frischen Stockfisch und Pilze, welche wir selber züchteten mitbrachten,
war der Preis pro Flasche erträglich.
In der Station konnten wir uns nicht treffen, da so wenig Menschen wie möglich davon
wissen sollten, was wir tatsächlich dort machen. Offiziell waren wir eine biologische Messstation.
Ich hasse es das Haus zu verlassen, nicht nur wegen Uksakka und all der anderen
Götter die des Nachts meinen Verstand benebelten.
Ich bin Wissenschaftler, aber daher nicht gegen die Macht der Götter gefeit. Das klingt merkwürdig, aber lange nicht so merkwürdig, wie der Grund der uns hierher brachte.
Es gab noch eine andere baugleiche Station, irgendwo an der Niederländischen Küste,
mehr darf ich nicht verraten. Wir standen in engem Kontakt, d.h. solange wir in der Lage waren zu sprechen. Wie ich das meine? Nun ja, seit mehreren Monaten hatten wir z.B. von USO-03 B
nichts mehr gehört. Kein Signal, kein Rauschen, gar nichts. Jan van Munster schwieg.
Wir gehörten zur Gruppe der “Sehenden“ also denjenigen, welche eine abnormale Sichtung der
Wesen Eutopias, wie wir sie nannten, vorweisen konnten.
Aber wir konnten diese nicht nur beschreiben, sondern wir hatten bereits einen Besuch, welcher
einen Teil unserer Anlage in Anspruch genommen hatte. Ein merkwürdiger pilzähnlicher Organismus, besser eine unbekannte Bio-Formation, wuchs immer weiter durch zentrale
Systeme unserer kleinen Forschungsstation. Engel und Feen kamen regelmäßig umeingeladen zu Besuch und erzählten uns von Überhimmlischen Göttern und Riesen. Wir hörten gebannt zu und manchmal verloschen die Sterne während sie erzählten.

Pflaumenland

Unsere Fähigkeit die Realität wie früher einzuschätzen hatte nicht nur deutlich nachgelassen, sondern wurde uns auch zusehends unwichtiger.
Zum Beispiel wurde mir erst nach und nach bewußt, wie Heardred mein Kollege, immer mehr unverständliche Sprachfetzten in seine finnische Muttersprache einfügte. Am Anfang dachte habe
ich dies dem Alkoholkonsum zugeschrieben, aber da es mehr wurde und wir nur selten genügend Schnaps in der Station hatte, verwarf ich diese Annahme.
Als ich eines Tages beobachtete wie Heardred sich an der biologischen Anomalie zu schaffen machte, kam mir ein anderer Verdacht. Ihn darauf angesprochen stammelte er, ja klar, probier doch mal. Ein interessanter Geschmack und der Verzehr entspannt mich.
Er hörte damit nicht auf und eines Tages konnten wir uns vollständig per gesprochenem Wort nicht mehr verstehen. Er sprach natürlich noch, aber für mich unverständlich. Ich bemühte unseren Sprachcomputer und es stellte sich heraus das er in etwa Alt-Syrjänisch sprach. Ich blieb konsequent innerlich unbeteiligt.



Homöostase

Ich bin Ire und fand nach dem Brexit in Lappland ein neues Zuhause und auf die Organisation Utopias aufmerksam wurde, Kontakt aufnahm, und nach zwei Jahren diese Station bezog.
Wie ich aufmerksam wurde? Während eines Kurzausfluges  von Irland nach Amsterdam. Nach Bezug eines kleinen Hotels und einem angeblichen “leichten Joint“ in einem Coffeeshop verlief ich mich hoffnungslos. Morgens, gegen 5 Uhr, es war nebelig, stand ich in einer Sackgasse. Noch immer völlig zugedröhnt schwebte Jesus Christus in ungefähr drei Meter Höhe am Ende der Strasse über mir, zeigte auf auf ein kleines merkwürdiges organisches Etwas auf dem Boden und sagte: Dies ist der Neuanfang. Ich steckte es in die Hosentasche,
dann wurde ich ohnmächtig und wachte, ich kann mich nicht erinnern wie ich dort hingekommen bin, in meinem Hotel auf.
Ich fing sofort an die Koffer zu packen. Zuhause angekommen begann ich ich sofort recherchieren ob Andere ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Eines Nachts hörte ich Heardred im Traum sprechen und schaltete meinen Übersetzer ein.


Er sprach von Tieren oder ähnlich anmutenden Tieren, vielleicht einem Hund. Der Computer konnte es nicht genau einordnen, errechnete aber eine 88% Übereinstimmung mit dem Begriff Glatisant. Am nächsten Morgen schlug ich es nach. Das Glatisant wird auch als Questentier oder bellendes Tier bezeichnet. Es ist eine bizarr anmutende Kreatur der Mythenwelt. Wundersam und Furcht einflößend zugleich.

Als ich, mein Name ist übrigens Jim, Heardred darauf ansprach konnte er sich nicht erinnern.Nun ja, in diesen dunklen Nächten, wie könnten da die Träume hell sein?

Brutpause

Die morgendliche Rasur stand an. Mit scharfer Klinge schälte ich meinen Körper vorsichtig frei. Alle 5 Tage bildete sich eine derart grosse Menge einer Art grünes Mooses mit roten Knospen auf meiner Haut und drohte mich, sollte ich es nicht schneiden, nahezu bewegungsunfähig zu machen.  In der folgenden Nacht träumte ich von den Fomorii, eine missgestaltete und gewalttätige Wesensart aus der Mythologie meinen Landes. Ich versteckte mich im Traum hinter einer Steinmauer wo ich unerwartet Herdred sah, wie er ebenfalls kauerte, um nicht gesehen zu werden. Aus seinen Ohren wuchsen blaue Beeren. Sprachlos schwiegen wir. Gemeinsam. Nur ein Gedanke schoss mir immer wieder und wieder absurderweise durch den Kopf. Wo zum Geier sollten wir hier eine Kanne heißen Kaffees herbekommen?
Wieder in der Station aufgewacht bemerkte ich ein seltsames Winterwetter. Ich begann Kaffee zu kochen und mit meiner eigentlichen Aufgabe zu beginnen: Dem Brüten.


28. Dezember 2036 10.02 Uhr


US=.03 A Unknown Strategic Outpost
17
165
0
Published:

US=.03 A Unknown Strategic Outpost

“USO-03 unit A“ (Eutopia II continues) upstream strategic outpost “It´s always a pain to leave the house and all pigs are black in the dark and Read More
17
165
0
Published: