Showcase & Discover Creative Work Sign Up For Free
Hiring Talent? Post a Job

Bēhance

Der FRISCHLING

  • 225
  • 18
  • 3
  •  Der FRISCHLING
    Das Magazin über die Hochschul- und Kunstlandschaft in Deu
    tschland

  • Der „FRISCHLING“ ist im Rahmen eines Editorialkurses an der Fachhochschule Potsdam entstanden. Es ist ein rein fiktives Magazin was so nicht veröffentlicht wird, sondern mir nur zur Übungszwecken diente.

    Der Schwerpunkt lag in der Konzeption und Gestaltung eines neuen Printproduktes.
    Ich bin somit Chefredaktion, Textredaktion, Art Direction, Bildredaktion, Konzeption und Gestaltung völlig frei angegangen und habe mein eigenes Magazin komplett geschaffen/gestaltet.
    Mein Magazin „FRISCHLING“ ist ein neues Kunstmagazin welches jungen Nachwuchskünstlern eine Plattform gibt um sich und ihre Arbeiten vorzustellen. Pro Ausgabe wird immer eine Hochschule beleuchtet (Standort, Geschichte, Größe, Professoren, berühmte Abgänger und vieles mehr) und fünf ausgewählte Künstler der jeweiligen Hochschule werden in dem Heft mit ihren Werken und ihrer Einstellung zur Kunst publiziert. Das Magazin ist somit Informationsquelle für interessierte Leute,
    um zu sehen was an den einzelnen Hochschulen los ist, welche Schwerpunkte sie haben und wie die Qualität bzw. die Art der jeweiligen Lehre ist. Zu dem ist es aber auch eine gute Chance für aufstrebende Galerien und Galeristen neue Kunstrichtungen und Künstler kennen zu lernen,
    die sonst vielleicht außerhalb ihres Radars liegen würden. „FRISCHLING“ soll monatlich erscheinen
    und somit im Laufe von zwei Jahren einen Überblick über die gesamte Hochschullandschaft Deutschlands im Bereich Bildende Kunst bieten. Zusätzlich zu dem Hauptthema, also die jeweilige Hochschule und den fünf vorgestellten Künstlern, bietet mein Magazin aber noch einiges mehr. In jeder Ausgabe wird außer dem eine künstlerische Technik z.B. Holzschnitt, Ölmalerei oder Lithographie vorgestellt. Des weiteren gibt es die szenetypischen Informationen über laufende Ausstellungen aber auch über kommende wichtige und interessante Termine. Als kleines i-Tüpfelchen wird in jeder Ausgabe eine Doppelseite mit Ausschreibungen und Wettbewerben zu finden sein. Somit bietet das Magazin „FRISCHLING“ für jeden Kunst interessierten und ausführenden Künstler etwas.


    Das Format des Magazins ist 23x28cm. Ich habe mich dafür entschieden, da es somit gut in der
    Hand liegt und genug Raum bietet für die detaillierte Wiedergabe von Bildern. Das Layout basiert
    auf einem 12er Raster, um größt mögliche Flexibilität in der Gestaltung von Bild und Text zu gewährleisten. Für die Überschriften, sowie für den Namenszug auf dem Cover habe ich die Eccentric Std verwendet und als Satzschrift habe ich die Univers LT Std, in den Schnitten Light und Bold gewählt. Ich finde, dass beide Schriften gut miteinander harmonieren und trotz alle dem ein gutes
    Spannungsfeld auf den einzelnen Seiten schaffen, ohne aufdringlich zu wirken. Die Spaltigkeit
    erhöht sich proportional zur Informationsdichte. Das heißt, dass die Texte zu den Künstlern einspaltig, das Thema und die Technik zweispaltig, die laufenden Ausstellungen dreispaltig und die
    Termine mit laufenden und kommenden Events vierspaltig gesetzt sind.


    Folgend nun ein paar exemplarische Beispielseiten für den Innenteil und drei Beispielcover.