Share
Project Views
Appreciations
Followers
534
Following
21
Fotografiert habe ich schon als kleines Kind. Mein erstes Foto zeigt einen Himmel, unten ein paar Bäume und am äußersten Rand klebt der Kopf meiner Mutter wie eine ungeschickt positionierte Briefmarke.

Als Jugendlicher hatte ich dann eine analoge Kompaktkamera mit Doppelbelichtungsfunktion. Mit dieser fotografier… Read More
Fotografiert habe ich schon als kleines Kind. Mein erstes Foto zeigt einen Himmel, unten ein paar Bäume und am äußersten Rand klebt der Kopf meiner Mutter wie eine ungeschickt positionierte Briefmarke.

Als Jugendlicher hatte ich dann eine analoge Kompaktkamera mit Doppelbelichtungsfunktion. Mit dieser fotografierte ich alles und jeden und überlagerte die Fotos dann gegenseitig. Dann geschah lange Zeit nichts.

Im Jahr 2005 entdeckte ich nach meiner Abstinenz die Fotografie für mich neu und begann allmählich nachzudenken, ehe ich den Auslöser drückte. Aus Experimentieren wurde Begeisterung, aus Begeisterung ein Hobby und es dauerte keine zwei Jahre, bis die vielen kleinen Erfolge mich dazu brachten, den Schritt in die Selbständigkeit zu gehen. Die Fotografie kam zu mir. Auf diesem Weg bin ich noch heute und lebe und arbeite als Fotograf in Leipzig.

Es folgten Ausstellungen in unterschiedlichen Städten, Berlin, Hamburg, Köln. Aber auch nach Übersee, bis nach Kalifornien, schafften es meine Bilder. Ebenso durfte ich mich über zahlreiche Veröffentlichungen in renommierten Zeitschriften, Magazinen oder Büchern freuen.
Meine Motivation wurde noch mehr angetrieben, als ich für meine Arbeiten nationale wie internationale Auszeichnungen erhielt.

Meine Arbeit dreht sich vorwiegend um Menschen. Charakteristische Portraitaufnahmen faszinieren mich ebenso wie sinnlich verführerische Akte. Und zwischendurch darf es dann auch einmal die surreale Fotoinszenierung sein, in deren Vorbereitung meist ein vielfaches des Aufwandes steckt, als im fotografischen Prozess selbst.

Ich mag die Menschen in ihrer Vielfalt und drücke dies in meiner Arbeit aus. Und am Ende geht es mir vor allem um das Ausleben von Träumen, die Verwirklichung meiner Ideen und darum, der Welt etwas von mir zu hinterlassen, was nach meinem Tod vielleicht mal für irgend jemanden eine Bedeutung haben wird. Read Less
Member since: