Add to Collection
About

About

This is the new visual identity of Jazzclub Leipzig and all of its projects – early 2011.
Published:
Rebranding Jazzclub Leipzig
A new visual identity for the Jazzclub Leipzig e.V.
Die Neuentwicklung der visuellen Identität umfasste neben der Gestaltung einer komplett neuen Markenwelt (Dachmarkenstrategie) auch die Entwicklung einer eigenen Bildsprache. Jedes Projekt hat seine eigene illustrative Stilrichtung. Die Dachmarke ist dabei das wichtigste Element: Als universelle Signatur auf allen Kommunikationsmitteln ist sie ein Versprechen, Garant für Qualität, Träger der Identität, und vereint die verschiedenen Projekte. Dank ihrer prägnanten, reduzierten Form und deren hohen Wiedererkennungswertes wird die illustrative Vielfalt erst möglich. Die Dachmarke zeigt den Buchstaben Z mit einem Überstrich, der Anspielung auf das diakritische Zeichen Makron, die Abbreviatur in der Musiknotation und den Längestrich über einer Konsonantenverdoppelung, wie er in der Kurrentschrift Verwendung fand, ist. Dieses Sonderzeichen findet sich in allen Wortmarken wieder und wird so zum Kern des neuen Erscheinungsbildes – »Alles aus einem Guss« war das Ziel und »Alles aus einem Guss« ist es geworden. Doch es ist mehr als bloßer Buchstabe: Es ist eine Idee, ein Symbol, das Spielraum für Interpretation lässt. Und es ist Haltung: Play your own thing!

Besides the complete redesign of all brands and the brand environment (umbrella brand strategy), the development of the new visual identity included establishing a distinctive metonymy for all of the associations projects. Hence every project got its own style and type of illustration. But the umbrella brand ist the most visible element and the most important one: it’s a universal signature across all projects. Being used in every communication medium it’s a promise, a guarantee of quality, carrying the identity and uniting all projects. It shows the letter 'Z' with an overbar, this being a reference to the diacritical mark 'macron', the abbreviation in musical notation, and the overbar on a pair of same consonants as it has been used in 'Kurrentschrift' (or 'Kurrent', meaning an old form of german language handwriting). This modified 'Z' is not only used in the figurative mark but likewise in all word marks, hence becoming the heart of the new visual identity. And it is more than just a letter: it’s an idea, a symbol that gives room for interpretation. And it is attitude: play your own thing!
Some images don’t show what actually has been implemented and thus remain examples or 'first draft'. But they portray the types of illustration that are actually in use since 2011. To see more visit www.jazzclub-leipzig.de, my official site www.caligabimba.com or wait till I upload more work onto my Behance portfolio.

However, any comments are appreciated.