Bionics and Graphic Design
A connection of natural procedures

This book is the first collection of research and projects which deal with the connection of bionics and graphic design. The thesis of this book deals with the implementation of nature inspired procedures into graphic and signage systems. If an architecture is build upon the inspiration of a natural role model, then the graphic design installed in the foreseen building should also follow the same natural origin. Signage sytems should follow the architectural and intellectual origins of the building, therefore a biological inspired building should have a signage system which is inspired by the same natural role model. Bionics often times deal with materiality but how can a natural procedure be analysed and translated into two-dimensional graphics? Is there a way to find new signage systems by looking at biological procedures? Is it possible to translate bionics into typefaces or pictograms? This book is a personal collection of those unsanswered questions and projects which deal with this thesis.

Hochschule Düsseldorf 2018
Masterstudio Semester 17/18
Information and graphic design
Scientific research





Personal interview with
Prof. Werner Sobek,
Dr. Trajan-Nicu Toader

The following abstract contains an interview that was requested with Prof. Werner Sobek, head of the ILEK Institute and Dr. Trajan-Nicu Toader, scientific worker at the ILEK institute. The actual interview was held with Dr. Toader. The interview questions followed the same thesis as stated before. The connection between Bionics and Graphic Design. Since the ILEK is researching in architectural and lightweight fields I reached out to some of the members who might give me more answers to the thesis. The institute is also researching about gradient concrete with the natural role model of sea urchin spines. More about their research on sea urchin spines can be found in this project.


Bionik und Grafikdesign?
Ein persönlicher Gedankenstrang ohne Punkt und Komma

die verbindung von architektur und design insbesondere grafikdesign hat mich stets interessiert leitsysteme piktogrammsysteme und andere grafische elemente die in architektur installiert werden waren immer ein interessanter verbindungszweig um sich mit architektur näher zu befassen um gute leitsysteme zu gestalten muss die architektur ihre intention und ihre kulturelle umgebung analysiert und verstanden werden und aufgrund dieser analyse werden dann die gewonnen werte in grafische elemente und konzeptionen übersetzt das selbe format findet sich in baubionik wieder die natur liefert stets die richtige und durch evolution perfektionierte antwort auf technische probleme und fragestellungen es gilt also diese natürlichen vorbilder genau zu untersuchen und zu verstehen und danach verstandenes technisch umzusetzen ein sehr freier und belohnender prozess wenn man durch technik wirklich einen mehrwert für unsere kultur liefern kann aber kann design das auch ist es möglich mit grafikdesign denselben mehrwert zu liefern wie mit baubionik machen wir die welt nur schöner oder können wir die welt auch wirklich besser machen modulare leitsysteme sind schlussendlich auch nur architektonische körper die in gebäuden installiert werden wenn das gebäude nun aus einem biologischen vorbild entwickelt wurde müsste das leitsystem nach den proportionen und funktionen desselben biologischen vorbildes entwickelt werden aber wie genau implementiert man nun bionik in ein solches modulares leitsystem widmet man sich den materialien des körpers oder kann man sogar grafisch arbeiten und bionik in schrift einfließen lassen oder bionik in piktogramme einfließen lassen dazu kommt das man natürlich nicht nur interessante biologische ästhetik gestalten möchte und spielereien herstellt sondern auch einen mehrwert damit liefern will aber ist es überhaupt möglich diesen mehrwert für den betrachter richtig zu zeigen die meisten bionischen funktionen die in der architektur anwendung finden sind für den zuschauer unsichtbar wie kann man jetzt also das unsichtbare als kommunikationsdesigner wieder sichtbar machen und wie kann man diese sichtbarkeit nun wieder als konzept erfassen und auf leitsysteme oder schriften übertragen des weiteren könnte man nicht nur technische funktionen mithilfe der bionik verbessern sondern auch gesellschaftliche strukturen wie die informationsverteilung in agenturen man könnte sich anschauen wie informationen in der natur geleitet hierarchisiert und geordnet werden und diese konzepte auf unsere gesellschaft anwenden wie nehmen gewisse organismen informationen auf und wie kann man diese auffassungen auf grafikdesign übertragen und damit überhaupt was neues zeigen geht das oder geht das nicht masterthema oder kein masterthema forschung im gange bau bauen baubionik designbionik baudesignarchitekturbionik ende
​​​​​​​
Nico Schröder
Hochschule Düsseldorf 2018
Bionics and Graphic Design
Typeface: Maison Neue & Akzidenz
info@nicoschröder.com
www.nicoschröder.com
Bionics & Design
4
44
0
Published:

Bionics & Design

Bionics and Graphic Design A connection of natural procedures This book is the first collection of research and projects which deal with the con Read More
4
44
0
Published:

Tools