The MIRROR – make pollution great again

The MIRROR ist auf dem begrünten Autobahndeckel in dem Plattenbaugebiet Lobeda im Rahmen des Architekturwettbewerbs „72 Hours Urban Action“ entstanden. Die urbane Installation reagiert auf die bestehende Situation vor Ort und transformiert die störenden Autobahngeräusche und den stetig vorherrschenden Wind in ein visuelles und akustisches Windspiel. Eine filigrane Netzstruktur spannt sich über den bestehenden Sitzgelegenheiten und erzeugt ein Gefühl der Ruhe und Geborgenheit, ohne dabei den Blick in die Weite zu versperren. Leichte, farbige Streifen bewegen sich im Wind und laden Bewohner*innen zum Verweilen unter der Installation ein. Ein Mehrwert für den Ort und deren Nutzer*innen entsteht und widerlegt die Stigmatisierung des Wohngebiets. – Installation

2019, Jena Lobeda 
Team_ Gassan Ali, Zahi Asa, Jana Beckmann, Anja Cambría, Sarah Drain, Liron Monitz, Sophia Müller, Janna Nikoleit, Killian Peters, Alexander Rosenfeld, Vasilisa Shchogoleva 
Kooperation_  im Rahmen des Architekturwettbewerbes "72 Hours Urban Action"

www.72stunden-lobeda.de/the-mirror/  


THE MIRROR
2
90
0
Published:

THE MIRROR

2
90
0
Published: