Januar 2017: Jaroslav Drazil ist ein deutsch/tschechischer Maler, der seit vielen Jahren in Würzburg lebt und arbeitet. Der 33-Jährige ist im Mainfranken Theater als Maskenbildner tätig und malt nebenbei in seinem Atelier in der Posthalle. Dort entstehen großformatige Ölbilder, die oft Berglandschaften oder Birkenwälder zeigen, in denen der Betrachter sich verläuft. Drazil beschäftigt sich aber auch mit dem meist nackten Menschen in einem abstrakten Umfeld. Im Café Zweiviertel und der Zweiviertel Bar hängen seine Bilder, die durch die dick aufgetragenen Farbschichten eine besondere Tiefe haben. 
Mai 2017: Im Jugendkulturhaus Cairo gibt laut Webseite "Veranstaltungen und Bildungsangebote für Jugendliche, junge und jung gebliebene Erwachsene". Jetzt wird es 30 Jahre alt. In der städtischen Einrichtung finden Konzerte, Lesungen und Filmabende statt. Neben verschiedenen Angeboten wie einem Hiphop-Tanzkurs, oder dem Theaterbereich kann man außerdem das Fotolabor, das Videostudio und die Töpferei nutzen.
Juli 2017: Harmit ist taubblind. Die 23-Jährige lebt seit ihrem 12. Lebensjahr im Blindeninstitut Würzburg. Vorher lebte sie bei ihren Großeltern in Indien. Nina Holzinger übersetzt Harmits taktile Gebärden. Ihre ganze Kommunikation ist auf Körperkontakt angewiesen. Harmit strahlt durch ihre Offenheit, ihre Neugier und ihren unbedingten Willen zu lernen.
August 2017: Beim Streetmeet haben Graffiti-Künstler die Chance legal zu sprühen. Sie sind völlig frei bei der Gestaltung des Kopfgebäudes der ehemaligen Shopping-Mall der US-Amerikaner auf dem Gelände der Landesgartenschau.
September 2017: Im Würzburger Dom findet ein Pontifikalgottesdienst anlässlich des 25-jährigen Bischofsjubiläums von Friedhelm Hofmann statt. Außerdem wird ihm für 13 Jahre apostolischen Dienst im Bistum Würzburg gedankt.
VIDEO JOURNALISM
0
61
0
Published:

VIDEO JOURNALISM

0
61
0
Published:

Creative Fields