• Add to Collection
  • About

    About

    Published:
Haus ANY

Der Baukörper wurde als Sockel mit daraufliegendem, sich nach Westen orientierenden Obergeschoß konzipiert. Diese Obergeschoß kragt nach Westen hin aus und erhebt sich als leichte, elegante Form. Die gesamte Westfassade des Obergeschoßes ist verglast. Dahinter befindet sich der Wohn-, Essbereich und die Küche. Inszeniert wird der Blick zusätzlich durch eine leichte Rampe, über die man vom Stiegenhaus aus in den Wohnbereich gelangt. Im Obergeschoß sind zusätzlich die Eltern- und Kinderbereiche angeordnet. Diese Bereiche haben nach Süden hin, zum privateren Teil des Grundstückes, Terrassenbereiche, über welche man auch ins Freie gelangen kann. Insgesamt wurde auf die intensive Verknüpfung zwischen Innen- und Außenbereichen viel Wert gelegt. Auch vom Stiegenhaus im Obergeschoss aus gelangt man in den Garten.
Im Sockelbereich untergebracht sind Wellnesszone, Fitnessbereich, Büro und Lagerräume. Die Wellnesszone öffnet sich nach Süden hin und bietet gleichzeitig Ausblicke nach Westen.
Das Gebäude wurde unter Berücksichtigung der vorhandenen Wasseradern in den nördlichen Bereich des Grundstückes platziert. Dies schaftt viel Freiraum in Richtung Süden. Durch die Situierung des Gebäudes wird das Grundstück in Freiräume unterschiedlicher Kategorien zoniert. Der nordwestliche Bereich ist der Vorplatz und somit der öffentlichste Bereich. Hier sorgt die Auskragung des Baukörpers für ein spannendes Entree und ist zugleich eine großzügige Überdachung dieses Bereiches. Der östliche Bereich des Grundstückes ist direkt mit dem Obergeschoß verknüpft. Hier entsteht das „Hinten“ des Hauses, ein Platz für den Gemüsegarten oder die Wäscheleine. 
Südlich des Hauses entsteht durch die Terrassierungen und die Einbindung in das Gelände der intimste und privateste Bereich des Hauses, der sinnigerweise mit den privaten Funktionen der Zimmer und der Wellnesszone korrespondiert.
Architektur: spado architects, 
Interior: Jan Puinbroek
Fotos: Kurt Kuball