Add to Collection
About

About

Die Designblick 2010 war die erste Werkschau seiner Art an unserer Hochschule. Als Kurator war ich für die Auswahl und Präsentation der Exponate … Read More
Die Designblick 2010 war die erste Werkschau seiner Art an unserer Hochschule. Als Kurator war ich für die Auswahl und Präsentation der Exponate und dem Gesamtkonzept verantwortlich. Mit einher ging die Arbeit an einem grafischen Leitsystem und dem visuellen Aushängeschild, dem Plakat. Ich entwickelte auf Basis der Futura ein Labyrinth aus zusammengesetzten, sich kreuzenden 45 Grad Linien, welche im Ganzen aus der Distanz gesehen den Namen der Ausstellung und den Jahrgang offenbarte. Es entstand eine optischen Illusion welche auf dem Flimmer-Effekt basierte und so passend zum Namen der Ausstellung die Blicke auf sich zog. Ein weiteres optisches Gimmick während der Ausstellung war der Einsatz von roten Filterfolien in Verbindung mit einem speziellen HKS-Farbton. Jeder Besucher erhielt zusammen mit dem Ausstellungskatalog eine Filterfolie. Mit ihr konnten sie direkt am Ausstellungsstück weitere Hintergrundinformationen zu der jeweiligen Arbeit dechiffrieren. Im Bereich Ausstellungsdesign war ich verantwortlich für den schwarz/weiß-Raum. Ich experimentierte mit Helium gefüllten Luftballons, welche an einer Schnur kleinere Arbeiten wie Postkarten und Flyer trugen. Um diese Arbeiten näher zu betrachten, konnte man sie an der Schnur von der Decke zu sich herunter ziehen. Hat man das Exponat begutachtet, kann man es einfach wieder los lassen und es schwebt wieder zurück an die Decke. Der Raum wurde zum echten Besuchermagnet und erfreute sich bei kleinen wie auch großen Kindern an großer Beliebtheit. Alles in Allem war die Designblick 2010 ein voller Erfolg! Dies brachte mit sich, dass die Designblick ab jetzt jedes Jahr statt findet und sich in den nächsten Jahren in der Hochschullandschaft weiter etablieren wird. Read Less
Published: