• Add to Collection
  • About

    About

    »In Art We Trust« befasst sich mit Künstler/innen und Werken, die sich Geld in unterschiedlichsten Formen als künstlerisches Medium vornehmen. D… Read More
    »In Art We Trust« befasst sich mit Künstler/innen und Werken, die sich Geld in unterschiedlichsten Formen als künstlerisches Medium vornehmen. Diese Kunst erstreckt sich von der einfachen Integration des Materials Geld (Münzen, Geldscheine, Kreditkarten) über ästhetische Prozesse, wie Malerei, Installationen, Performances und so fort, bis hin zu geisteswissenschaftlichen Auseinandersetzungen zu ephemeren Themen wie Verschuldung, Ökonomie und den Dynamiken des Kunstmarktes. Vor dem Hintergrund einer häufig oberflächig, meist sensationsorientierten Berichterstattung im Zusammenhang zwischen Geld und Kunst, soll das Buch für Aufklärung über das Zustandekommen der Verblüffung stiftenden Rekordsummen für Kunstwerke auf dem Kunstmarkt sorgen. Gleichzeitig sollen Künstler und Werke vorgestellt werden, die im selben Kontext arbeiten, aber im seltensten Fall Beachtung finden. Hierfür werden dem geneigten Leser gleichzeitig unterschiedliche Rezeptionsansätze unterbreitet, die sowohl auf die gezeigten, wie auf die im soeben genannten Kontext gestellte Arbeiten anwendbar sind. Zahlreiche Kunstwerke, Installationen und Objekte aus dem urbanen, digitalen und musealen Bereich von namhaften und zum Teil berüchtigten, internationalen Künstlern werden in einer, in vier Kapiteln unterteilten, Werkschau vorgestellt und zum Diskurs zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung vorgeschlagen, die monetäre Ereignissen in der zeitgenössischen Kunstszene kritisch untersucht. Zur inhaltlichen Abrundung des Themas vervollständigen Essays des Kunsthistorikers Dr. Max Haiven und der Kunstkritikerin Nicole Zepter, sowie Interviews mit dem (Geld-) Kunstsammler Dr. Stefan Haupt, und nicht zuletzt des Direktors der Galerie »Contemporary Fine Arts« in Berlin, Bruno Brunnet ein bemerkenswertes Portrait des Geld- und Konzeptkünstlers Sebastian Siechold. In Art We Trust — Money In Art In Money Konzeption & Gestaltung: Daniel Masullo · Umfang: 398 Seiten · offsetbedruckter Buchdeckel · 3 Papierwechsel · Format: 28,0 x 21,8 cm · Schweizer Broschur · Sprache: Deutsch · Papier: Lessebo Smooth Bright matt 150g/m2 Lessebo Smooth Bright matt 400g/m2 Pop’Set Spring Green 90 g/m2 Pop’Set Spring Green 120 g/m2 Read Less
    Published:

»Making money is art and working is art and good business is the best art.« – Andy Warhol


»In Art We Trust« addresses modern artists and pieces of art, which incorporate legal tender as coins, bills,
credit cards, likewise representations thereof as artistic material. This so called money-art ranges from
the mere integration of the particular worthless material money as metallic coins, colorful paperstrips or plastic cards
into aesthetic processes such as paintings, installations, performances, to scientific discourses on
ephemeral questions about debt, economics, and the dynamics of the art market.



In front of the backdrop of superficial sensationalist reports on the correlation between money and art,
this book ought to illuminate the occurrences of the tremendous record sums paid for artworks on the market.
Simultaneously it presents notorious artists and remarkable artworks that deal in the same
context but were not broadcasted as widespread as those excessive pieces of modern art which
go under the hammer of the most exclusive auction houses.


In four thematic chapters numerous paintings, sculptures, object and performative acts
from the field of urban, digital and especially avant-garde art were showcased and put up
for critic discourse on monetary occurrences in the contemporary art scene. 


This topic is thematically round off by two essays by art historian Dr. Max Haiven and art critic Nicole Zepter besides interviews with (money) art collector Dr. Stefan Haupt and Bruno Brunnet – director of the renowned gallery  Contemporary Fine Art, Berlin – as well as a portrait on concept artist Sebastian Siechold.

In Art We Trust — Money In Art In Money

398 Pages
28,0 x 21,8 cm
swiss brochure binding
offset printed cover
3 different papers

Editorial Design
Daniel Masullo


also featured on Design Made in Germany