"Tiere allein im Wald" ist ein Projekt von Platzhirsch Animation. Im Laufe eines Jahres ist ein fünfminütiger Animationsfilm entstanden. 
 
"Tiere allein im Wald" ("Animals alone in the Woods") is a project by Platzhirsch Animation. During the course of the year it became a five minute animated Film.
Man könnte meinen, alles begann mit der Idee. Das ist aber nicht ganz richtig. Tatsächlich hatten wir - Oskar Gerspach und Lea Kirstein - schon  im zarten Alter von 14 und 15 Jahren gemeinsam einen Stop-Motion-Film gedreht und wollten wieder so etwas machen. Eine konkrete Idee hatten wir lange nicht. Mit unserem Frühwerk hatten wir damals an einem Wettbewerb der Firma Henkel (Prittstifte) teilgenommen und eine Playstation gewonnen. Uns war klar: Animation machen wir wieder! Als nach dem Abitur endlich Zeit dafür war,  jonglierten wir mit allerlei Ideen. Gemüse war im Gespräch, vielleicht etwas mit Tieren in der Wüste?
Zu dem Zeitpunkt sollte das Projekt noch ein klassischer Stop-Motion-Film mit Knetfiguren werden - allerdings stießen wir leider bald an die Grenzen unserer technischen und finanziellen Möglichkeiten... Kein Grund, das Projekt gleich wieder beiseite zu legen. Wir entschieden uns für Zeichentrick und beschlossen, die Entstehung des Films mit Videoblogs zu öffentlich zu machen. Platzhirsch Animation war geboren!
 
You may think everything starts with an idea. That's not exactly true. In fact, we - that is Oskar Gerspach and Lea Kirstein - had already made a stop motion movie at the age of 14 and 15 and we knew that we wanted to do that again. But we didn't actually have any concrete idea at the time. Back in the day we had participated in a competition and won a playstation with our early work. We were certain: Animation is something that we want to pursue! After we graduated high school and had time for bigger projects we started juggling with ideas. We talked about vegetables, or maybe animals in the desert?
At this point the project was supposed to become a classic stop motion animation with clay figures - but soon we reached the end of our technical and financial possibilities... That did not make us stop working on the project though. We decided to draw cartoons instead and that we also wanted to document the becoming of our movie using video blogs. Platzhirsch Animation was born!
Die Idee stand fest: Es sollte um Tiere gehen, im Wald, wie wir ihn kennen, und um einen Jäger, der den Tieren an den Kragen will. 
Aus der Idee entstand ein Drehbuch - in klassischer Drehbuchform, obwohl im ganzen Film keine Worte fallen - und direkt ein passendes Storyboard. Hier zeigte sich zum ersten Mal, wie unterschiedlich die Vorstellungen in unseren beiden Köpfen waren. Über das Aussehen einer Szene mit Fadenkreuz und Tieren im Gebüsch konnten wir uns erst Monate später einigen - nachdem so ziemlich alle anderen Szenen schon fertig waren.

The Idea was set: The movie was to be about animals in a forrest as we know it and about a hunter, who wants them on his living room wall. The idea become a script - which looked just like a classical script even though no one says a word in the entire film - and the script became a storyboard. At this point we realized how much the images in our minds were differing. There was one scene with a cross hair pointing at some animals that we could not agree on until months later - until we had already animated most of the other scenes.
Als die Geschichte im Storyboard zementiert war, mussten wir uns daran machen, den einzelnen Charakteren ein Gesicht zu geben. Damit hatten wir schon angefangen, als wir noch Knetfiguren im Kopf hatten. Mit der Entscheidung, Zeichentrick zu machen, mussten wir natürlich umdenken und die Tiere anders gestalten - allerdings haben die Hasen ihre knallorange Fellfarbe noch von der Knete, aus der wir den ersten Vierbeiner geformt haben.
Beim Jäger waren diverse Körperformen im Gespräch und zwischendurch ähnelte er in den Zeichnungen stark einem Tyrannosaurus Rex. In frühen Storyboardbildern ist noch klein, dick und vollbärtig - später hat er sich zu einer spinnenbeinigen Gestalt mit Schnauzbart gewandelt.
Auch das Setting, das heißt, die Hintergründe, mussten gestaltet werden. Es brauchte diverse Skizzen in unterschiedlichen Abstraktionsgraden, einen Ausflug in den Wald ("Wie sieht so ein Baum nochmal aus?") und unterschiedliche Farbpaletten, bis aus lauter Bäumen der Wald für unsere Tiere wurde. 
 
When the story was written in stone, using the storyboard, we had to develop the actual characters. We had already started that back when we were still thinking about clay figures. Since we decided to switch to drawn animation we had to change the animals up - nevertheless, the bunnies still had their fur color from the orange clay that we used when we first formed them.
The hunter went through a series of different body shapes and at some point even looked like a T-Rex. If you look at old storyboard pictures, you can see that he is still short, stubby and has a huge beard - later, he became a tall figure with spidery legs and a mustache.
The setting, of course, also needed to be designed. It took a lot of sketches in different stages of abstraction, a trip to the woods ("What does a tree look like again?") and different color sets until the trees became the perfect forrest for our animals.
Leider mussten wir feststellen, dass es extrem schwierig ist, einen Film ganz ohne Budget zu machen. Auch lokale Unternehmen konnten oder wollten das Projekt nicht unterstützen. Durch den Tipp einer Freundin kamen wir zum Moving Picture Innovators Contest des hessischen Wirtschaftsministeriums und so zum Crowdfunding. Der Wettbewerb brachte uns eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne, einen Auftritt auf der B3 Biennale in Frankfurt und ein 1000€ Preisgeld. Danke dafür!
 
Unfortunately, we had to learn that it's extremely difficult to produce a film without any budget. Local shops couldn't or didn't want to support us. Luckily, a friend told us about the Moving Picture Innovators Contest that was held in our state. The contest brought us a successfull corwdfunding campaign, a presentation at the B3 Biennale in Frankfurt and 1000€ for the project. Thank you for all of that!
Als die Gestaltung der Figuren und Settings größtenteils feststand, konnte die eigentlich Animation beginnen. Flash und zwei Grafiktablets (wacom cintiq), die wir uns nach der Crowdfunding-Kampagne zulegen konnten, machten das Animieren deutlich einfacher als zuvor. Trotzdem mussten wir drei komplette Monate vor den Bildschirmen verbringen, bis die über 7000 Frames gezeichnet waren...
 
As soon as we were mostly done with the character and set design, we started the actual animation. Flash and the two graph tablets (wacom cintiq) that we could buy after our crwodfunding campaign made it a lot easier. Nevertheless,  we spent about three months sitting in front of the creens full time until all 7000 frames were done...
Während alle Bewegungen Bild für Bild in Flash gezeichnet wurden, haben wir gleichzeitig die Hintergründe in Angriff genommen. Weil wir dafür Photoshop verwendet haben (und Oskar immer noch davon träumt, "Tiere allein im Wald" in 3D umzusetzen), mussten schließlich alle Ebenen in Einzelteilen herausgerechnet und After Effects zusammengebaut werden, um schließlich den ganzen Film aus den Einzelteilen zusammenzuschneiden. Puh!
 
While we draw all movements frame by frame using flash, we also worked on the backgrounds simultaneously. Since we used photoshop for that (that because Oskar is still dreaming of a 3D-Version of "Tiere allein im Wald") we had to export all layers and put them together in AfterEffects get the finished scenes that we needed to put the actual film together. Pheeow!
Wir haben durch dieses Projekt erst gelernt, wie unfassbar wichtig Ton und Musik für Filme generell und Animation im besonderen sind. Außerdem mussten wir die Erfahrung machen, dass es in der Gegend um Frankfurt am Main extrem schwierig ist, Waldgeräusche ohne Flugzeug aufzunehmen. Bei manchen Geräuschen mussten wir auch erfinderisch werden: Das was klingt wie ein Gewehr ist in Wirklichkeit ein Wischmopp mit Metallgriff!
Für die Filmmusik hatten wir zum Glück ein musikalisches Ausnahmetalent am Start. Ole Heiland hat innerhalb einiger weniger Tage den kompletten Soundtrack komponiert, auf verschiedenen Instrumenten eingespielt und -gesungen und uns ziemlich aus den Socken gehauen. Danke auch dafür!
 
The project taught us how increidbly important sound and music are to film in general and animation in particular. Plus, we had to learn that it's pretty difficult to capture sounds of nature when you live in the area around the Frankfurt airport. For some noises we had to improvise: What sounds like a gun is really a mop with a metal handle!
For the movie music we were lucky to have an extraordinary musical talent helping us. Ole Heiland composed and recorded the soundtrack in just a few days. He used several different instruments and sang and we were pretty amazed. Thank you also, Ole!
Im August 2014 wurde "Tiere allein im Wald" fertig und durfte seine Premiere bei Schmitthut in Darmstadt feiern.
Das Projekt war damit natürlich noch nicht komplett abgeschlossen - unter anderen mussten DvDs, Plakate und andere Dankschöns an unsere Crowdfunding-Unterstützer gesandt werden. 
Momentan reichen wir den fertigen Film bei  verschiedenen Wettbewerben und Filmfestivals ein - deswegen ist er auch noch nicht online zu sehen.
 
Mehr Informationen zum eigentlichen Film findet ihr hier: https://www.behance.net/gallery/24448581/Tiere-allein-im-Wald-Film
Alle Behind the Scenes Videos sind auf unserem youtube-Channel zu finden: 
www.youtube.com//platzhirschanimation
Wenn ihr noch weitere Fragen oder Kommentare habt, kommt vorbei und schreibt uns!
www.platzhirschanimation.de
 
In August of 2014 "Tiere allein im Wald" was finished and got to premiere at the Schmitthut hat shop in Darmstadt.
Of course, the project was not completely done - there were DvDs, Posters and other perks that needed to be sent to our crowdfunding backers. 
Right now, the film is being played at some contests and film festivals - that's why it's not online yet.
 
More information on the outcome of the project: https://www.behance.net/gallery/24448581/Tiere-allein-im-Wald-Film
Plus, you can watch all of the live making of videos on our youtube channel:
www.youtube.com//platzhirschanimation
And if you have any more questions or comments, come talk to us:
www.platzhirschanimation.de
Tiere allein im Wald - Behind the Scenes
0
159
0
Published: